Dollarclip

123 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü alle

Dollarclip

Der klassische Geldbeutel aus Leder wurde vor allem in den Epochen der großen Münzen verwendet. Diese Zeiten sind längst vorbei. Betrachtet man die alten riesigen Wertstücke, so wird schnell klar, mit welchen Gewichten sich Händler tagtäglich in der Vergangenheit abschleppen mussten. Doch sobald der Geldschein als Zahlungsmittel erfunden war, änderten sich auch die Geldbörsen für Reisende und Privatleute. Aus dem ursprünglichen Münzsack wurde neuer Platz in der Geldbörse für den Herren geschaffen, um den Lohn seiner Arbeit sicher zu verstauen. Nicht zuletzt hat die weltweite Industrialisierung und der darauffolgende Wirtschaftsaufschwung seinen Anteil an der Erfindung von Geldbörsen wie dem Dollarclip.

Der Dollarclip ist erfunden - Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Der amerikanische Aufschwung brachte die Entwickler und Erfinder auf den richtigen Weg zu einer neuen Geldbörse. Die Münze war als Zahlungsmittel verpönt, wer etwas auf sich hielt, zahlte mit riesigen Scheinen. Doch da mit dem Verschwinden der Münzen auch der Münzsack aus der Mode gekommen war, wurde im Land der unbegrenzten Möglichkeiten der überaus praktische Dollarclip erfunden. Jetzt konnte das Geld nicht nur sicher, sondern vor allem auch in Hosen- oder Hemdtaschen verstaut werden. So fand der Moneyclip aus Leder nicht nur in Amerika schnell seine Liebhaber. Dank der Entwicklung der Technologie erreichte diese schlichte und sehr praktikable Aufbewahrungsmöglichkeit für Geldscheine auch bald Europa. Die Europäer sind seit jeher eng mit der Mode verbunden und nahmen die neue Art der Geldbörse dankend an. Von nun an zahlte der Mann von Welt einzig mit Scheinen und gab das Kleingeld großzügig wieder zurück.

Geldbörsen aus kultureller Sicht

Die Verwendung von Geldbörsen oder Geldclips verbindet letztendlich auch regional kulturelle Ansichten. Mit dem Geldclip zeigen Männer ohne großes Aufsehen, mit welchen Summen sie unterwegs sind. In vielen Teilen der Welt ist solch Habitus völlig normal. In Beziehungen zwischen Männern und Frauen ist das Präsentieren des Geldes ein nicht zu verachtender Aspekt, der eine aufkeimende Liaison schnell heranwachsen oder genauso schnell wieder ersticken kann.

Geldclips, die moderne Art zu zahlen

Auch als Modeerscheinung platzierte sich die Herren Geldbörse bis heute als stylishes Accessoire zum Anzug oder legeren Jeans. Der praktische Nutzen wird immer wieder aufs Neue mit den jeweiligen Modetrends verknüpft. Während das Kleingeld ein weiteres Mal in der Geschichte des Geldes verdrängt wird, werden Moneyclips heute mit Fächern für Kreditkarten versehen. Wenn einzelne Modelle der Dollarclips auch noch ein kleines Münzfach anbieten, so avanciert diese Art der Geldbörse für den Mann zu einem gut aussehenden wie praktischen Accessoire im Alltag. Der moderne Style bietet hier nicht nur den Dollarclip aus Leder, sondern auch Scheinklammern aus robustem Metall wie Aluminium. Somit ist eine neue Ära der Geldbörsen angebrochen, die den Geldschein und auch die modernste Zahlmöglichkeit: die Kreditkarte einbezieht.